Finn Fynn und der Teufel (3/3)

„Bist du ganz sicher?“, fragte Natalie aufgeregt. Ich hatte sie in der kleinen Steinhütte erwischt, in der sie mir Avancen gemacht und mich dann bitter im Stich gelassen hatte. Sie nahm die Neuigkeiten erstaunlich gut auf, womit ich meine, sie fragte erst das dritte Mal nach.

„So sicher, wie ich sein kann“, sagte ich. „Level Vierzehn existiert nicht. Diejenigen, die dorthin geschickt werden, sendet der Teufel unauffällig in den Himmel. Er will nicht, dass wir alle einfach in das Loch springen, deshalb machen uns die Gnome bei unserer Ankunft Angst und die Projekte sollen uns ablenken, damit wir nicht auf dumme Ideen kommen.“ Keep Reading…

Advertisements

Was liest Otterfly – Q1, 2016

Wir Schreiber wissen: Ohne viel zu lesen, geht gar nichts. Das ist zumindest meine Meinung und ich weiß, dass ein Großteil der Autorenschaft mir zustimmt. Wie Stephen King schon sagte:

“If you don’t have time to read, you don’t have the time (or the tools) to write. Simple as that.”

Ich merke immer, dass ich lange nicht mehr gelesen habe, wenn sich eine gewisse Zufriedenheit mit meinem Schreibstil einstellt. Übermut, könnte man sagen. Dann lese ich ein gutes Buch und voilà, zurück auf dem Boden der Tatsachen. Keep Reading…

Uuuund noch ein Liebster Award!

Die liebe Jalieza hat meinen Blog ebenfalls mit dem Liebster Award nominiert und mir die Teilnahme daran freigestellt, da ich bereits einen Eintrag dazu verfasst habe.
Natürlich möchte ich mir die Gelegenheit auf ihre Fragen nicht entgehen lassen und mache daher gerne mit 😀 Allerdings werde ich diesen Beitrag etwas kürzer halten. Wen das gesamte Prozedere mit neuen Fragen, Regeln und Nominierungen interessiert, den verweise ich liebevoll auf meinen ersten Liebster Award.
Also, legen wir gleich mit Jaliezas Fragen los: Keep Reading…

Der Prozess der Revision: Fallbeispiel

Einigen von euch ist vielleicht meine Kurzgeschichte Caelwards Stille ein Begriff. Bevor ihr diesen Blogpost lest, würde ich euch in jedem Falle empfehlen, die Geschichte zu lesen (es sind nur etwa 1000 Wörter), um euch Spoiler zu ersparen.

Da man als Autor und Schreiberling letztlich nicht an der Überarbeitung seiner Texte vorbeikommt, wollte ich CS einmal von Grund auf renovieren. Anlass dazu war ein Wettbewerb, an dem ich mit der Geschichte teilnehmen wollte und die mich in einem ersten Schritt dazu zwang, CS von fast 10.000 Zeichen auf 6.000 Zeichen zu reduzieren. Ein Vorgang, den ich zu Beginn als unmöglich ansah. Keep Reading…

Finn Fynn und der Teufel (2/3)

Jetzt, wo ich in mein neues Höllenleben eingewiesen war, hielt ich es für angemessen, mein zukünftiges Zuhause gebührend zu erkunden.

Level elf, so stellte ich fest, war eine rote, steinerne Wüste mit einem Loch in der Mitte. Besagtes Loch war eben jenes, durch das ich wenige Stunden zuvor gefallen war und anders als zuvor führte es tiefer in die unteren Level. Ich war auf einer Steinplatte gelandet, die Boss und Gremlin rechtzeitig über die gähnende Leere geschoben hatten. Woher sie die Information bekamen, wann es zu öffnen oder zu schließen war, blieb mir genauso ein Rätsel wie ihr Wissen um meinen Namen. Dann wiederum war ich im Reich des Teufels. Ich sollte mich weniger von diesen Dingen überraschen lassen. Keep Reading…

Serien-Tag

Danke an Joanna für die Nominierung! 😀 Schauen wir mal, was dabei rauskommt.


1) Was ist deine Lieblingsserie?

Oh, das ist schwer… Wenn ich mich nur auf westliche Serien beziehe, wären das:

Sherlock
In the Flesh
Teen Wolf
Game of Thrones

Wenn Anime dazuzählen, gehören noch dazu:

Shingeki no Kyojin
Fullmetal Alchemist Brotherhood
und… und…

Ich kann mich nicht entscheiden 😡 Keep Reading…